100 Tage VanityOnTour

Heute vor 100 Tagen habe ich meinen Van vom Händler abgeholt. Seit dem habe ich viele Reisen und kleinere Ausflüge getätigt. 8.000 km stehen nun auf dem Tacho. Zwei Reisen sind mir dabei definitiv in Erinnerung geblieben. Einmal die Reise nach München, mit der Fahrerflucht und dann natürlich die Reise nach Travemünde. Wenn München nur nicht soweit weg wäre, dann würde ich dort sicherlich öfters hinfahren, gerade weil es traumhafte Orte zum Aufwachen gibt.

Also die zwei Reisen dahin. Einmal alleine und einmal mit einem Arbeitskollegen. Er im Zelt vor dem Wagen auf dem Parkplatz und ich gemütlich „zu Hause“.

Unglaublich, wie schnell die Zeit verfliegt. 100 Tage sind wirklich wie im Fluge vergangen. 100 Tage in denen ich 8.000 km gefahren bin, also gute 80 km pro Tag. Nicht schlecht. Im Durchschnitt verbraucht der Wagen 10,2 Liter / 100 km und ich habe bisher 943 Liter Diesel verfahren und 30 Liter AdBlue. Etwa alle vier Wochen reicht eine Füllung mit knapp 8 Liter AdBlue.

Nein!

Habe ich die Entscheidung bereut mir den Traum des Van Fahrens zu erfüllen? Nein habe ich nicht. Ich liebe es auf Achse zu sein, ich liebe es jeden Tag an einem anderen Ort aufzuwachen. In den 100 Tagen habe ich so viele neue Menschen kennengelernt, von Menschen die selbst einen Van oder Wohnwagen fahren oder solchen, die es immer wollten und nie getan haben. So viele schöne Geschichten gehört, Geschichten die manchmal ans Herz gehen. Van fahren hat nichts mit Camping zu tun. Es ist eine Einstellung, ein Ich sein. Man lebt minimalistisch, man überlegt sich ob man dieses oder jenes wirklich braucht. Es hat mich befreit den Schritt gegangen zu sein. Viel Last fällt von einem ab und man merkt, je weniger ich besitze um so mehr besitze ich. Klingt komisch, ist aber so.

900 Liter Wasser

Ich kann jedem nur den Rat geben den Schritt zu gehen. Natürlich nur, wenn man es wirklich will und die Familie es mitmacht. Es drängen sich Fragen auf, wie man das Alltägliche erledigt, sei es Wäsche waschen, aufs Klo gehen, Duschen oder sonst was. Für all das gibt es einfache Lösungen, Duschen und aufs Klo gehen kann ich im Van, die Wäsche kann man bei Freunden, der Familie oder im Waschsalon waschen. Das Leben mit minimalen Ressourcen macht Spaß und man bekommt ein anderes Auge für die Umwelt. In den 100 Tagen habe ich nur knapp 900 Liter Wasser verbraucht. Soviel verbraucht man sonst in zwei Tagen. Auch verursacht man selbst weniger Müll, den den man hat wenig Platz für eine Mülltonne und muss warten bis man eine Tonne auf dem Parkplatz erreicht.

Denk mal drüber nach was Du machen kannst um der Umwelt etwas zurückzugeben? Ich freue mich über Kommentare und sage: Auf die nächsten 100 Tage 🙂

Oliver

Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund und Van Fahrer.
Unterwegs bin ich mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3. Seit dem 25.06.2020 bin ich mit dem Wagen unterwegs und habe keine Nacht mehr außerhalb von meinem Vanity verbracht. Ich bedanke mich bei dir, dass du deine kostebare Zeit mit mir teilst und meine Beiträge liest.

Empfohlene Artikel