Seit Jahrzehnten bewährte Truma-Technologie

Urlaub egal wo und zu welcher Jahreszeit. Mit dieser bahnbrechenden Idee bringt Truma Gerätetechnik 1961 die erste offiziell anerkannte Wohnwagenheizung, die „Truma-matic“, auf den Markt – und macht damit das Wintercampen überhaupt erst möglich. Seitdem haben sich die Truma Heizsysteme im Reisealltag von Millionen von Camping- und Caravaning-Freunden als zuverlässig, wartungsfrei, umweltfreundlich und energieeffizient erwiesen.

In den vergangenen Jahrzehnten hat der Zubehörspezialist aus Putzbrunn bei München sein Heizungsportfolio auf der Basis von unterschiedlichen Technologien ausgebaut und optimiert – stets mit deutscher Ingenieursqualität. So kann jeder Camper und jede Camperin die Variante auswählen, die dem eigenen Reiseverhalten am besten entspricht. Denn Truma Gerätetechnik bietet heute ein umfangreiches Produktsortiment an Gas-, kombinierten Gas-/Elektro- und Diesel-Heizungen für alle Fahrzeugtypen an. In die Entwicklung all dieser Produkte fließt das Know-how und die jahrzehntelange Erfahrung von Truma ein. (Schließlich sind viele Trumaner und Trumanerinnen selbst begeisterte Caravaner.)

In der Struktur der Truma Group kommt darüber hinaus noch die Kompetenz des Heizsystem- Spezialisten Alde zum Tragen. Die schwedische Marke steht insbesondere für wassergestützte Heizungen mit maximaler Effizienz, die mit Gas betrieben werden. Dabei wird eine Flüssigkeitsmischung aus Wasser und Glykol erwärmt und mit Hilfe einer Pumpe durch Konvektoren und Rohre zum Zirkulieren gebracht. Diese Technologie bietet großen Komfort, weil sie eine behagliche und leise Wärme entstehen lässt. Zudem punkten die Alde-Heizungen bei den Endverbrauchern mit ihrer gleichmäßigen Wärmeverteilung, mit einem überaus leisen Betrieb, einer minimalen Zirkulation von Staub und Allergenen sowie natürlicher Luftfeuchtigkeit.

Im Heizungsportfolio von Truma Gerätetechnik sind die legendären Truma „S-Heizungen“ echte Best Ager, weil sie als reine Gasheizungen Sicherheit und Komfort in jedem Wohnwagen bieten. Bereits in den 1960er Jahren entwickelt der Firmengründer Philipp Kreis den S-förmigen Wärmetauscher – bis heute das Herzstück dieses Heizungstypus. Erhältlich ist die „S-Heizung“ in den drei Ausführungen „Truma S2200“ (Kompaktvariante), „Truma S3004“ (3.500 W) und „Truma S5004“ (6.000 W). Die elektrische „Truma Ultraheat“ ermöglicht als 230-Volt-Zusatzheizung ein noch schnelleres Aufwärmen der S-Typen.

Die „Truma VarioHeat“ ist eine besonders kompakte Gasheizung für Wohnwagen, Wohnmobile und Kastenwagen. Sie lässt sich flexibel in unterschiedlichen Lagen – stehend oder liegend – einbauen und eignet sich sowohl als Hauptheizung im Kastenwagen als auch als Zusatzheizung in größeren Fahrzeugen. Die „Truma VarioHeat“ gibt es in der „eco“- und der leistungsstärkeren „comfort“- Variante. Als elektrische Zusatzheizung steht das „E-Kit“ mit zwei 900-Watt-Heizspiralen (insgesamt 1800W) zur Verfügung.

Als zuverlässige Multitalente erweisen sich insbesondere die „Combi“-Heizungen, denn sie vereinen zwei Funktionen in einem Gerät. Sie heizen den Wohnraum und erwärmen ebenfalls Wasser in integrierten, 10 l fassenden Edelstahlbehältern. So sparen die Nutzer Platz und Gewicht. Besonders praktisch: Im Sommerbetrieb, wenn keine Heizung benötigt wird, kann das Wasser unabhängig erhitzt werden.

Alle „Combi“-Varianten laufen mit einem geräuscharmen Gebläse, sorgen durch eine flexible Warmluftverteilung mit vier Warmluftanschlüssen für ein gutes Raumklima und lassen sich durch ihre kompakte Bauweise von den Servicepartnern flexibel installieren. Und: Sie lassen sich mit Truma Klimaanlagen problemlos kombinieren.

Die Modelle „Combi 4“ und „Combi 6“ sind reine Gasheizungen. Es gibt sie auch mit zusätzlichen elektrischen Heizstäben ausgerüstet als „Combi 4 E“ und „Combi 6 E“. Diese Varianten können im reinen Gas- oder Elektro- oder auch im Mischbetrieb (Gas und Elektro) genutzt werden.

Die D-Modelle gibt es analog zu den Gasheizungstypen. Mit Einführung der nächsten Generation gibt es nun alle „Combi“-Modelle auch als Dieselheizung („Combi D 4“ und „Combi D 6“). Wenn sie über integrierte Heizstäbe verfügen („Combi D 4 E“ oder „Combi D 6 E“), können die Heizungen im reinen Diesel- oder Elektro- oder auch im Mischbetrieb (Diesel und Elektro) betrieben werden.

Mit der Einführung der nächsten Generation der „Combi D“-Reihe bieten die Geräte nun ein noch stärkeres Leistungspaket mit den Attributen: individuell, energieeffizient und autark. Die neue Serie setzt damit in diesem Produktsegment neue Maßstäbe.

Erst 2019 wurden die Truma Combi E-Modelle unter dem Motto „Heat Hybrid“ eingeführt. Die Heizungen verfügen über zwei integrierte elektrische Heizstäbe, die 900 W bzw. 1.800 W Wärme liefern. So haben die Reisenden immer die passende Option: Wer günstige Strompreise nutzen oder die Heizung bei Nacht komplett lautlos und mit null Emissionen betreiben möchte, schaltet in den Elektromodus. Im Hybrid-Modus mit einem oder zwei Heizstäben lässt sich vor allem im Frühling und Herbst Flüssiggas oder Diesel sparen. Und Camper, die möglichst autark sein wollen, stellen die „Combi“-Heizungen einfach auf reinen Gas- oder Dieselbetrieb ein. Mehr Individualität geht nicht beim Heizen.

Es ist sicher nicht die Regel, dass sich ein Hersteller in so unterschiedlichen technischen Disziplinen hervortut, aber genau das ist unser Anspruch. Wer Heizen und Camping verbindet, soll automatisch an Truma Gerätetechnik denken. Wir wollen auch in Zukunft Innovationen auf den Markt bringen und unsere bestehenden Geräte weiterentwickeln, um den neuen Marktanforderungen und den unausgesprochenen Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden. Wir fragen uns immer wieder: Entsprechen unsere Produkte und unser Service den Bedürfnissen der Camper und was können wir noch bieten?

Lars Ludwig, Technischer Geschäftsführer Truma Gerätetechnik

Dass Truma Gerätetechnik mit seiner Heizungs-Technologie ein integraler Bestandteil der Camping- Community ist, belegt auch die jährlich stattfindende Leserwahl der Fachzeitschrift „Promobil“. Seit 2006 liegt Truma Gerätetechnik als „Beste Marke“ im Heizungssektor in der Gunst der Leser ganz vorn.

Ein Überblick über die unterschiedlichen Heizungstypen ist auch auf der Truma Website zu finden.

Oliver

VanLifer, Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund.
Unterwegs bin seit dem 25.06.2020 mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3.

Du hast Fragen zum Thema VanLife? Du möchtest dich unterhalten? Kein Problem, melde dich einfach bei mir.

Empfohlene Artikel