Sylt – (k)ein Herz für VanLifer

Das übernachten in freier Wildbahn ist auf Sylt tabu. Man muss also auf einem der beiden Campingplätze auf Sylt übernachten. Wer die Regel bricht muss mit einem Bußgeld rechnen – dieses richtet sich nach Art, Dauer und weiteren Umständen des jeweiligen Einzelfalls. Egal ob inner- oder außerorts. Parken ja – schlafen nein.

Generell bestehe laut Straßenverkehrsordnung (StVO) in Deutschland die Möglichkeit, auf geeigneten Parkflächen zur Wiederherstellung der Fahrtauglichkeit eine Nacht im Wohnmobil zu übernachten. Durchreisende dürften sich also eine Nacht lang in ihrem Fahrzeug hinlegen. Eigentlich. Aber auf Sylt sei eine Durchreise beziehungsweise Weiterreise nicht möglich, und deshalb sei das Übernachten auf öffentlichen Parkplätzen nicht zulässig.

René Petersen – Inselverwaltung der Gemeinde Sylt & Sachbearbeiter für die Themen Verkehr und Bußgelder beim Amt für Landschaft Sylt

Nikolas Häckel, Bürgermeister der Gemeinde Sylt erklärt auf Nachfrage, dass Wildcampen auf Sylt kein größeres Problem darstellt, auch gibt es keine Hotspots wo man öfters Wildcamper antrifft. Ertappte Camper werden angesprochen und erhaltend den Hinweis, dass sie doch bitte einen Campingplatz aufsuchen müssen. Wer diesem Hinweis nicht nachkommt müsse mit einer Anzeige und einem Bußgeld rechnen.

Was kann man also auf Sylt machen? Ich empfehle definitiv einen Campingplatz, ansonsten kannst du noch die Nacht zum Tage machen, also durchmachen oder es riskieren. Doch letzteres würde ich definitiv nicht machen, denn wenn dann sollte man sich schon an die jeweiligen Regeln und Gesetze halten.

Oliver

VanLifer, Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund.
Unterwegs bin seit dem 25.06.2020 mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3.

Du hast Fragen zum Thema VanLife? Du möchtest dich unterhalten? Kein Problem, melde dich einfach bei mir.

Empfohlene Artikel