Kuschelcamper / Kuschelparker

Immer wieder hört man den Begriff: „Kuschelcamper“ oder „Kuschelparker“. Doch was ist das? Wer oder was soll das sein?

Kuschelcamper sind diejenigen Camper die sich dicht an dicht auf einem Platz stellen. Egal ob dies der letzte Platz war oder ob der Platz zum Stehen noch andere Stellplätze hat. Gerade bei Freistehern ist das Kuschelcampen verpönt, denn man fährt an einen einsamen Platz um seine Freiheit zu haben und vor allem um die Ruhe und die Natur zu genießen.

Kuschelparker Vielen Dank an Kai und dem TCL Team für das Bild und die gestellte Szene

Tür an Tür möchte man nicht stehen, vor allem nicht mit Leuten die man nicht kennt. Wenn man einen versteckten Platz in der Natur entdeckt hat, dann will man nicht plötzlich Nachbarn haben. Wenn ich einen versteckten Platz in der Natur finde und dort steht schon ein Camper, dann suche ich mir einen Platz den größtmöglichen Abstand zu gewährleisten. Wenn dies nicht funktioniert, dann fahre ich weiter. Dies erwarte ich auch von anderen, die meinen Stellplatz vielleicht auch gefunden haben und ich der erste war. Warum suche ich mir solche einen Platz? Genau ich möchte meine Ruhe haben – und wenn dort schon einer steht, dann will dieser sicherlich auch seine Ruhe genießen.

Bild von Anatolii Maks auf Pixabay

Wie wäre es, wenn man das Kuschelcampen mal auf einen anderen Lebensbereich übertragen würde. Stell dir ein Café, ein Restaurant oder einfach nur eine einsame Parkbank vor. Du sitzt an dem Tisch und genießt entweder einen herrlichen Kaffee, eine leckere Speise oder einfach nur den Ausblick. Dann komm ich dazu und setze mich ungefragt neben dich und bestelle etwas zu essen oder mache meine Musik an.

Gefällt dir diese Vorstellung? Wie würdest du reagieren? Du würdest dich sicherlich aufregen, mich wegschicken oder Fragen ob ich noch alle Latten am Zaun habe.

Respekt ist das A und O in unserer Gesellschaft – egal ob im Straßenverkehr, im Berufsleben oder in der freien Natur.

An meinem Lieblingsplatz, unweit vom Rhein, wo ich Wochentags häufig stehe kommt es immer wieder vor, das ich entweder alleine bin und nur normale PKW stellen sich neben mich. Dann heute wieder so ein Tag, wo plötzlich vier weitere Camper, alles Vans, neben mir stehen. Noch nicht mal ein „Hallo“ oder ein freundliches Winken. Stattdessen laute Musik und Gelächter. 

Ich möchte mich auch recht herzlich bei Kai von TravelCampingLiving bedanken, er hat mir das Kuschelparken Bild zur Verfügung gestellt um diesen Beitrag um etwas bildliches Anzureichern. Kai ist einer der wenigen, der mir mit seinen Videos geholfen hat, die richtige Entscheidung zu treffen und mich dem VanLife anzuschließen. Er fährt zwar „nur“ am Wochenende / Urlaub mit seinem Zottl durch die Schweiz und die umliegenden Länder, dennoch hat er mich eindeutig geprägt.
Ich hoffe sehr, Ihn und das Team zu treffen um einmal in Ruhe zu plaudern, Kaffee zu trinken und ggf. nicht ganz so schwarze Würstchen zu essen.

Oliver

Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund und Van Fahrer.
Unterwegs bin ich mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3. Seit dem 25.06.2020 bin ich mit dem Wagen unterwegs und habe keine Nacht mehr außerhalb von meinem Vanity verbracht. Ich bedanke mich bei dir, dass du deine kostebare Zeit mit mir teilst und meine Beiträge liest.

Empfohlene Artikel