Warning: preg_match(): Compilation failed: quantifier does not follow a repeatable item at offset 0 in /homepages/42/d727303281/htdocs/clickandbuilds/CruisetheRoad/wp-content/plugins/wp-discord-invite/includes/urlCatching.php on line 21
Campervan FAQ – Busy, Business and Camping

Campervan FAQ

Viele Fragen erhalte ich zu dem Thema Kastenwagen und Wohnungsaufgabe. Diese habe ich hier einmal gesammelt und werde diese beantworten.

Warum ein Campervan?

Ein Campervan hat viele Vorteile und natürlich auch ein paar Nachteile. Fangen wir mit dem negativen an um mit dem positiven Abzuschließen.

Nachteile

  • Ein Kastenwagen ist sehr groß und passt kaum in Parklücken
  • Man muss immer Ordnung halten, damit nichts durch den Wagen fliegt
  • Höherer Spritverbrauch
  • Wenig Platz für all sein Hab und Gut

Vorteile

  • Man lebt bewusster und geht mit den vorhandenen Ressourcen sorgfältiger um, da man nur begrenzt Wasser, Strom, Platz und Gas an Board hat
  • Das minimalistische Leben befreit einem von vielen Altlasten
  • Man erlebt ein Stück Freiheit

Wo hast du deine persönlichen Sachen?

All das, was ich tatsächlich benötige habe ich mit an Bord. Der Wagen bietet sehr viele Staufächer wo alles hineinpasst. Im Keller stehen die großen Dinge, die man nur ab und an benötigt, wie Schläuche für Frischwasser, Gasgrill etc.

Alle Papiere, die man im Laufe des Lebens ansammelt habe ich gescannt und in der Cloud gesichert. Dort habe ich jederzeit Zugriff darauf und diese sind sicher verstaut. Ich habe beim Umzug in den Campervan sehr viel ausgemistet, Zeug das man zwar besitzt aber nie wirklich benötigt. Diese Dinge habe ich verschenkt, verkauft oder entsorgt.

Das minimalistisch Leben hat mich schon immer interessiert, durch die Aufgabe meiner Wohnung habe ich erst gemerkt, was man so alles im Laufe der Zeit sammelt, so viele unnötige Dinge die einem den Platz rauben. Man merkt erst dadurch, wie wenig man tatsächlich zum Leben benötigt, es befreit einem Seelisch und auch Physisch.

Wo lebst du?

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Ich lebe seit Ende Juni 2020 Vollzeit in meinem Campervan und werde dieses Experiment auch weiter durchführen. Mein „Garten“ ist manchmal ein Wald, dann wiederum ein Strand, ein Fluß oder das Meer. 

Selbst den Winter 2020 / 2021 mit schon recht starken Minustemperaturen habe ich wunderbar aushalten können, damit ist der Plan einer kleinen Wohnung noch weiter in die Ferne gerückt.

Wo bist du gemeldet? Man benötigt doch eine Adresse!

Man sollte in Deutschland eine Meldeadresse haben, damit man immer erreichbar ist. Man kann sich bei Freunden oder der Familie anmelden und damit hat man schon seine Adresse. Zusätzlich lasse ich meine Post in ein Postfach umleiten. Man kann auch Dienstleistungen in Anspruch nehmen, wo die Post gescannt wird und man die Briefe als PDF erhält. Dies habe ich einmal ausprobiert und war recht angetan von dem ganzen. Leider verzögert sich dadurch teilweise die Post um einige Tage / Wochen, vor allem wenn man den Inhalt benötigt: Neue Bankkarte, Krankenversicherungskarte und sonst noch.

Hast du keine Angst?

Bild von Jan Mallander auf Pixabay

Nein Angst habe ich nicht. Wenn ich mich an einem Platz unwohl fühle, dann fahre ich weiter. Dies ist genau einmal passiert, habe mir dann einen anderen Standort gesucht und dann konnte ich gut schlafen. Vor allem, wieso sollte man an einem einsamen Ort gefährdeter sein als in der Stadt? Jemand der in den Wagen einbrechen will fährt doch nicht auf gut Glück einsame Plätze ab um vielleicht einen Camper zu finden? Da ist es doch einfacher es direkt an Plätzen in der Stadt, auf dem Rastplatz oder anderen Orten mit vielen Campern zu versuchen.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Für das Leben im Campervan interessiere ich mich schon seit vielen Jahren. Ich habe mir viele YouTube Videos angesehen, mit vielen Menschen gesprochen die schon etwas länger in einem Campervan wohnen. Mein Problem war bisher immer, dass die Fahrzeuge alle zu klein waren. Wenn ich schon einen Wagen habe, dann sollte ich dort auch vernünftig stehen können und nicht nur gebückt drin stehen. Klar im Sommer ist man sowieso nur draußen, doch es kommt der Herbst und der Winter, da spielt sich das Leben öfters drinnen statt.

Wie duschst du und gehst aufs Klo?

Man glaubt es kaum, aber in meinem Van gibt es eine Toilette, ein Chemieklo von Dometic. Es gibt nicht nur das Chemieklo sondern auch eine Trocken-Trenntoilette und andere Möglichkeiten für das kleine und große Geschäft. Wenn du dazu mehr wissen magst, dann hinterlasse einfach einen kurzen Kommentar und ich nehme das einmal auf.

Auch habe ich in meinem Van ein Raumbad. Ein Raumbad befindet sich im Raum, so wie der Name es schon vermuten lässt. Mit einer Schiebetür kann man diesen Raum vom Rest des Wagens trennen und man kann dort wunderbar duschen. Ein Vorteil ist, dass es keinen störenden Duschvorhang gibt, der immer auf Tuchfühlung geht.

Sollte ich deine Frage nicht beantwortet haben, dann schreibe mir einen Kommentar oder nutze mein Kontaktformular

Oliver

Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund und Van Fahrer.
Unterwegs bin ich mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3. Seit dem 25.06.2020 bin ich mit dem Wagen unterwegs und habe keine Nacht mehr außerhalb von meinem Vanity verbracht. Ich bedanke mich bei dir, dass du deine kostebare Zeit mit mir teilst und meine Beiträge liest.

Empfohlene Artikel

Get in touch with me!