Der erste Tag

Lange habe ich gewartet, bis endlich der Anruf von Händler kam, dass ich meinen Kastenwagen abholen kann. Die Fahrt dorthin war aufregend, ich habe mich wirklich wie ein kleines Kind an Weihnachten gefreut.

Ein wenig musste ich noch warten, da ich etwas zu früh angekommen bin, doch zwei Kaffee später wurde der Wagen vorgefahren und ich habe meine Einweisung erhalten. Alles erklärt und die Nervosität viel ab und ich bin nun stolzer Besitzer von einem Pössl Roadcruiser XL. 6,36 Meter lang und 2,83 Meter hoch. Ein Ungetüm dennoch easy zu Händeln und zu fahren. Mit einem Solarpanel auf dem Dach und einem Wechselrichter an Board kann ich nun getrost Freistehen und bin nicht auf Campingplätze angewiesen.

Der kleine Van und ich 🙂

Die 130 km zurück nach Hause verflogen in Windeseile. Konnte noch nicht einmal alles ausprobieren. Ich war jedenfalls geplättet so das ich den kleinen nach Hause gefahren habe. Hatte mir schon einen Plan überlegt, was ich nun alles noch besorgen muss. Angefangen von Gas für die Heizung (wenn auch jetzt nicht wirklich gebraucht wird) und das Warmwasser zu Wasserschlauch, Steckverbinder und so weiter. Diese Dinge hatte ich dann am nächsten Tag nach der Arbeit im Baumarkt besorgt. In der nähe gibt es zwei Versorgung- und Entsorgungsstationen (Stadtwerke Haan und Stadtwerke Velbert).

Beim befallen des Wassertanks habe ich dann gemerkt, das 20 Meter Wasserschlauch eindeutig zu viel sind, vor allem weil die Versorgungsstation nah am Wagen stand. Also nächster Plan ist den Schlauch etwas zu kürzen um das Wasser nicht zu verschwenden. Den Tank habe ich erst einmal nur mit 50 Liter gefüllt um zu testen, wie sich der Wagen dann verhält. Ehrlich gesagt, habe ich beim fahren keinen Unterschied bemerkt.

Die App „Park4Night“ kann ich jedem empfehlen, der Freistehen will und kann. Zur Sicherheit habe ich mir einen Stellplatz in der Nähe von meiner Homebase gesucht, denn man weiß ja nie. Doch das steht in einem anderen Artikel 😉

Stay Tuned, es geht weiter mit dem Abenteuer.

Oliver

Baujahr 1980, Vater, Sohn, Bruder, Freund und Van Fahrer.
Unterwegs bin ich mit einem Pössl Fiat Ducato L4H3. Seit dem 25.06.2020 bin ich mit dem Wagen unterwegs und habe keine Nacht mehr außerhalb von meinem Vanity verbracht. Ich bedanke mich bei dir, dass du deine kostebare Zeit mit mir teilst und meine Beiträge liest.

Empfohlene Artikel